Winterspaziergang

Weiss knirscht der Schnee
unter unseren Tritten.
Dick eingepackt
von Kopf bis Fuß.

Ich halte deine kalte Hand.
Schwarze Krähen
fliegen schimpfend
über eisgefrorenem See.

Ein kalter Wind weht 
durch dürre Äste und
laublose Wipfel
kahler Bäume.

Unsere roten Nasen
reiben wir und blinzeln
mit den Augen
der gelben Wintersonne entgegen.

Ich schließ die Augen
und umarm dich lang -
eine Zeit die ewig wirkt.

Ein süßer Kuss,
dann glühen wir.
Ein letzter Blick,
dann gehen wir.

Ein Wintertraum
im weißen Schnee.

Kommentare (Kommentar-Moderation ist aktiv. Ihr Kommentar erscheint erst nach Prüfung.)
Sites: THEATERWELT | BUCHSTABENWELT | KULTURWELT | VITALOKA | EASYXMS | WORXBENCH | SHINEN GAKI'S WELT | HERR P. AUS S. | NOTIZEN ZUR NACHT