Herbstspiele

Rote, gelbe, braune Blätter
tanzen fröhlich auf den Straßen
Liegen dann in bunten Haufen
Lustig sind sie anzuschaun.

Kinder! Schnell den Blätter nach,
denn die fliegen mit dem frechen Wind.
Jetzt noch hier und gleich schon da,
doch die Kleinen sind geschwind.

Hände greifen in bewegte Luft -
doch das Blatt das wehrt sich.
Fliegt gleich links, dann fliegt es hoch
Lautes Lachen - jetzt ist's geschnappt.

Reinkarnation

Das Leben kann jeden Tag vorbei sein und für uns persönlich ist Wissen kein bleibender Wert. Allerdings für die Menschheit schon. Ich nehme weder den Verstand noch die Gefühle mit in ein wie auch immer geartetes Jenseits, von dem ich allerdings ausgehe. Ob man es Gaph nennt oder Nirwana. Ein Bewusstseinszustand in dem Nichts ist und es sich deshalb wie Alles anfühlt.

Warum fühlt sich ein Kerzenlicht nach mehr an, als ein Stück Kerze mit einem Licht oben drauf. Weil ich mich über dieses lustig flackernde etwas freue, das auf dem Docht tanzt. Immer zufällig und immer anders. Weil ich fasziniert bin davon dass so ein kleines unscheinbares Ding, das, wenn man es oben anzündet, mir einen Tanz des Augenblicks aufführt.

Das ist schon etwas anderes als eine Glühbirne. Eine Glühbirne leuchtet immer gleich. Und das Licht der Kerze hat viele unterschiedliche Farben und Formen und wirft hunderte Schatten überall hin. Ich erinnere mich an die erste Verzauberung, die ich als Kind erlebt habe und wie gebannt in diesen Zauber geschaut habe. Romantik ist ein Stück Kindheit, als Gefühle noch mein Wesen beherrschten. Wenn ich heute meinen Verstand abschalte, nur für einen kurzen Moment, dann kann ich dieses Gefühl wieder haben und das ist schön.

Das Leben braucht keine Verbesserung, weil es voll von Erfahrungen und Glück sein kann. Auch wenn es mal nicht so gut läuft, kann man immer noch daraus lernen und es beim nächsten Mal besser machen oder sich zumindest bemühen.

Das Leben ist vergänglich und doch bleibt etwas. Allerdings weis ich nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Es bleibt eine Art Wahrnehmung von allem was ist und was war, das nur mit uns selbst zu tun hat. Nicht mit diesem Körper. Es gibt eine Wahrnehmung der Existenz des menschlichen Individuums die nicht physisch sondern dann wohl als metaphysisch zu bezeichnen ist.

Das kann man natürlich nicht beweisen. Man kann es nur selbst erfahren oder empirisch als sehr wahrscheinlich ansehen. Damit ist aber tatsächlich nicht gesagt ob es einen Schöpfer gibt oder nicht. Selbst wenn man von einer Reinkarnation ausgeht, heisst das noch lange nicht, dass es eine höhere, lenkende Intelligenz geben muss, die sich das alles ausgedacht hat. Es heißt nur, dass das Leben und das irdische Dasein ein Abschnitt ist, den wir immer wieder durchleben. Allerdings ergibt das Leben durch den Reinkarnationsgedanken auf einmal einen Sinn, der durchaus persönlich sein kann oder darf.

Hat ein Hund Buddha Geist?

Sites: THEATERWELT | BUCHSTABENWELT | KULTURWELT | VITALOKA | EASYXMS | WORXBENCH | SHINEN GAKI'S WELT | HERR P. AUS S. | NOTIZEN ZUR NACHT