Es ist Frühling!

Stolz und kühn schreiten wir voran
der Kopf ganz leicht - wir habe nichts im Sinn
die Zeit ist endlich still gestanden und doch,
wie Sand durch Uhren läuft sie Korn für Korn.

Zählen wir die Stunden nicht und nicht die Tage
Strahl um Strahl erhitzt die Sonne unsere Stirne
Brennt Leere uns im Kopf und Röte auf der Nase
Laute Wasser rauschen durch unsere Ohren.

So blinzeln wir mit leicht geöffneten Augen
Aufbruchstimmung - lass uns die Welt verändern!
Wissend, dass das nicht ginge.
Wissend, dass die Zeit - heute nicht empfangsbereit.

Dass Keiner unsere Rufe höre.
Dass Antisemitismus in unserem Lande gärt und gärte.
Schuld sind immer noch die Anderen.
Und trotzdem - Ungeduld sich breiter macht.

So üben wir Verstehen und Verständnis
und träumen weiter von dem erwachten Mensch
Der mit offenen Augen und einem Lächeln
Die Wunder dieser Welt geschaut.

Kommentare (Kommentar-Moderation ist aktiv. Ihr Kommentar erscheint erst nach Prüfung.)
Sites: THEATERWELT | BUCHSTABENWELT | KULTURWELT | VITALOKA | EASYXMS | WORXBENCH | SHINEN GAKI'S WELT | HERR P. AUS S. | NOTIZEN ZUR NACHT