Es ist Frühling!

Stolz und kühn schreiten wir voran
der Kopf ganz leicht - wir habe nichts im Sinn
die Zeit ist endlich still gestanden und doch,
wie Sand durch Uhren läuft sie Korn für Korn.

Zählen wir die Stunden nicht und nicht die Tage
Strahl um Strahl erhitzt die Sonne unsere Stirne
Brennt Leere uns im Kopf und Röte auf der Nase
Laute Wasser rauschen durch unsere Ohren.

So blinzeln wir mit leicht geöffneten Augen
Aufbruchstimmung - lass uns die Welt verändern!
Wissend, dass das nicht ginge.
Wissend, dass die Zeit - heute nicht empfangsbereit.

Dass Keiner unsere Rufe höre.
Dass Antisemitismus in unserem Lande gärt und gärte.
Schuld sind immer noch die Anderen.
Und trotzdem - Ungeduld sich breiter macht.

So üben wir Verstehen und Verständnis
und träumen weiter von dem erwachten Mensch
Der mit offenen Augen und einem Lächeln
Die Wunder dieser Welt geschaut.

Ein Jahr

Der Nebel im Licht
Er trübte die Sicht
Verlangte viel mehr
Und nahm es nicht wahr
 
Vergangene Stunden
In Tage gewunden
Gewobene Wochen
So ward draus ein Jahr
 
Und wie es verging
Die Weile sucht Ding
Schwimmt‘s auf dem Meer
Die Luft ist nun klar
 
Zwei Segel gesetzt
Ein Wind bläst und jetzt
Fliegt auch der Rochen
Bis nach Kathar

Verwirrung

So ziehen die Wolken
Gedanken ganz klar
Verdichtet Substanz
Im Abbild - nicht wahr?

Verlegene Süße
Strahlt wie ein Licht
wir senden nicht Grüße
Das Leben ist nah

Wie leicht sind die Füße
die Hand wurd gereicht
Was alles ich müsste
doch heut möcht ich nicht.

Verwirrung die leicht ist
zum Schmunzeln gereicht
ein Apfel zum beissen
ein Brot nur das reicht.

Advent ..

Eins, zwei, drei, vier
Fahre jetzt zu dir
packe alle Kerzen ein
und stelle sie zu deinen

Zünde meine Lichter an
Dachte Du wärst jetzt dran.
Puste alle Lichter aus
komm heut nicht nachhaus

Fünf, sechs, sieben - acht!
Ein Feuerwerk gemacht
Ein Kuss auf Lippen gedrückt
Ich glaub ich werd verrückt

Neun und Zehn
Wollen wir zusammen gehn?

Wintereinbruch

Neue Winterschuhe
Warme Sachen
Kommt zur Ruhe
Nichts zu machen.

Neue Winterreifen
Keine Sicht
Weisse Schleifen
Sieht man nicht.

Klirrend Kalt
den Knopf mach zu
Das Jahr wird alt
Lass mich in Ruh!

Mehr Einträge

Sites: THEATERWELT | BUCHSTABENWELT | KULTURWELT | VITALOKA | EASYXMS | WORXBENCH | SHINEN GAKI'S WELT | HERR P. AUS S. | NOTIZEN ZUR NACHT